Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

110
Räume der VHS Mettmann-Wülfrath in der Kreisstadt. Foto: André Volkmann
Räume der VHS Mettmann-Wülfrath in der Kreisstadt. Foto: André Volkmann

Mettmann. „Menschenrechtsverletzungen finden aktuell in unerträglicher Weise statt und umso wichtiger ist es, persönlich und für andere stark zu bleiben. Recht und Gerechtigkeit sind Quelle der Kraft und der Widerstandfähigkeit, was von uns allen gerade so gefordert wird“, sagt Karen Brinker, die Gleichstellungsbeauftragte der Kreisstadt Mettmann und macht anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März auf folgende Veranstaltungen aufmerksam.

Die VHS Mettmann-Wülfrath lädt in Kooperation mit Amnesty International und der Evangelischen Kirchengemeinde Mettmann am 10. März um 19 Uhr zu dem Vortrag „Menschenrechtsverletzungen an Frauen“ ins evangelische Gemeindehaus am Lavalplatz ein. Im Anschluss an den Vortrag ist eine Diskussion geplant.

Außerdem zeigen die Gleichstellungsbeauftragten Mettmanns und Wülfraths im Rahmen der FrauenFilmreihe am Mittwoch, 9. März, um 20 Uhr den Film “RBG- Ein Leben für die Gerechtigkeit“ im Mettmanner Weltspiegel-Kino. Der Kino-Eintritt kostet 11 Euro, zur Begrüßung gibt es ein Glas Sekt oder Mineralwasser.

Frauen und Männer sind zur Filmvorführung herzlich willkommen. Tickets gibt es im Internet unter www.kinomettmann.de oder täglich an der Kinokasse ab 14.30 Uhr.