Rock im „Club“: Coda Control und „Silence is the Enemy“ bei „RockME“

55
Die Wülfrather Band
Die Wülfrather Band "CodaControl" spielt im "Club" Heiligenhaus. Foto: Veranstalter

Velbert/Heiligenhaus. Am Freitag, 11. März, ab 20 Uhr geben „CodaControl“ und „Silence is the Enemy“ ein Konzert in der Reihe „RockME“ im „Club“ an der Hülsbecker Straße 16 in Heiligenhaus. Einlass ist ab 19 Uhr, Tickets kosten 11 Euro an der Abendkasse und 8 Euro im Vorverkauf.

Seit 2011 ist die fünfköpfige Band „SILENCE IS THE ENEMY“ auf den Bühnen im Bergischen Land mit ihrer Mischung aus Alternative- und Punk-Rock unterwegs. Die aus Velbert und Heiligenhaus stammenden Freunde aus Kindheitstagen spielen schon seit ihrer frühen Jugend zusammen und begeistern heute ihr Publikum mit harten Gitarren-Riffs und rauen Mitsing-Refrains, die ihren ganz eigenen tanzwütigen Antrieb entfalten.

Ein bekanntes Riesenfaultier als Running-Gag, ein Donnerbalkenschlachtruf, der ewig mit Jack Sparrow verwechselt werdende Drummer sowie jede Menge Gelächter und Spaß bei den Proben und auf der Bühne – langweilig wird es bei CodaControl aus Wülfrath so schnell garantiert nicht. Dies spiegelt sich auch in der Bandbreite der Musikrichtungen wider: Hart, sanft, rockig-knallend, energiegeladen, melancholisch – die Vielseitigkeit der Band stellt sich in den verschiedenen Songs dar und wird mit jeder neuen Idee erweitert

Die Sicht als junger Mensch auf die heutige, außergewöhnliche und komplexe Welt erfordert auch eine ebenso außergewöhnliche Ausdrucksweise. Auch wenn Freude und Wut ganz nah beieinander liegen. Seit 2011 nimmt sich die fünfköpfige Band SITE (kurz für “Silence Is The Enemy”) mit ihrer persönlichen Mischung aus trickreichem Alternative- und rotzigem Punk- und Garagen-Rock einer solchen Ausdrucksform an und zeigt auf den Bühnen im Bergischen Land, was diese Generation bewegt.

Die fünf aus Velbert und Heiligenhaus (Kreis Mettmann) stammenden Freunde, welche sich noch aus Schulzeiten kennen, begeistern heute ihr Publikum mit harten Gitarren-Riffs und melidiösen Mitsing-Refrains, aufgehend in den Sounds vergangener und jüngster Tage. Egal ob anprangernde, sozialkritische Texte über die sich weiter auseinanderdriftende Welt, die ungelösten Fragen des Aufwachsens, verlorene Liebe, aber auch die Freude und Kraft, welche man aus dieser verwirrenden, wundervollen Welt schöpfen kann: SITE möchte ihr Publikum zum nachdenken, mitfühlen, aber insbesondere zum Dampf ablassen und freisetzen aller überschüssigen Energie in einem Gefühl der absoluten Freiheit anregen.

Mit dem ungewöhnlichen Jahr 2020 bereitet sich SITE auf das Recording der ersten DIY-EP vor, arbeitet während der Corona-Zeit im Home-Studio an neuen und neusten Songs und wappnet sich für die ersten Live-Shows nach der die gesamte Gesellschaft bewegenden Krise.