Solingen: Neuer Vorstellungstermin für „2186-Nemesis“

227
Eine Szene aus dem Stück. Foto: Stephan Häger
Eine Szene aus dem Stück. Foto: Stephan Häger

Solingen. Die aufgrund des Wasserschadens im Pina-Bausch-Saal verschobene Produktion des Tanztheaters 55+ kommt nun am Freitag, 11. März, ab 19.30 Uhr zur Aufführung.

Das Tanztheater 55+ „Meine Zeit – Ein Raubtier“ präsentiert unter der Künstlerischen Leitung von Marcus Grolle und Renate Kemperdick ein Projekt über den Klimawandel und die Überlebensprognose der Menschheit: Ausgehend von einem fiktiven Videotagebuch aus dem Jahr 2186, werden mit tänzerischen Mitteln und performativer Gestaltung die Möglichkeiten menschlichen Lebens und Überlebens in einer nahen Zukunft ausgelotet. Dem Ensemble des Tanztheaters 55+ stehen dabei zwei junge Darstellende gegenüber, die als eine Art „Adam und Eva“ im Jahr 2186 funktionieren und sich mit einem von vorherigen Generationen ruinierten Paradies auseinandersetzen müssen.

Karten für die Vorstellung am Freitag im Pina-Bausch-Saal des Theater und Konzerthaus Solingen kosten 13 Euro und sind online unter www.theater-solingen.de sowie an der Theater- und Konzertkasse (Konrad-Adenauer-Straße 71, 42651 Solingen, Telefon 0212 204820) erhältlich.

Die Veranstaltung des Cobra Kulturzentrums entstand in Kooperation mit dem Kulturmanagement sowie der Bergischen VHS und wurde durch den Förderfonds Kultur und Alter des Landes NRW gefördert.