„Heljens hilft Ukraine“

493
"Kauf ein Teil mehr" - Verbandsmaterial für Ukraine-Hilfe: Dr. Peter Rüngeler vor der Löwenapotheke. Foto: privat

Heiligenhaus. In Heiligenhaus hat sich ein Kreis von Bürgern gefunden, um unter dem Motto „Heljens hilft Ukraine“ konkrete Unterstützung für das vom Krieg gebeutelte Land auf den Weg zu bringen. Benötigt werden Sachspenden, besonders medizinische Produkte.

Initiator von „Heljens hilft Ukraine“ ist Taner Egin-Richter. Er hatte Hilfswillige zu einem kurzfristig anberaumten Starttermin eingeladen, der am vergangenen Sonntag in dessen Wohnzimmer mit Dr. Peter Rüngeler, Dr. Jan Heinisch, Rostyslava und Andreas Holthaus und Rüdiger Welsch stattfand. Auch Dr. Tobias Kaiser und Christof Lange haben aktive Mitarbeit zugesichert.

„Geld gespendet habe ich. Ich will aber mehr und Konkretes tun, um zu helfen“, erläutert Egin-Richter. Doch bei dem engagierten Heiligenhauser kamen schnell Fragen auf: Wie soll das funktionieren, was wird benötigt und wie bringt man dies in die Ukraine? Und welche Bedarfe wird es hier in Heiligenhaus geben?

Alle Beteiligten waren sich einig, dass Hilfe zielgerichtet und konkret geleistet werden soll, sowohl was den Transport von Hilfsgütern in die Ukraine als auch Unterstützung von Kriegsflüchtlingen in Heiligenhaus betrifft. Insbesondere bei letzterem will die Gruppe eng mit den Verantwortlichen der Stadt und des Kreises Mettmann zusammenarbeiten.

Schnell Hilfe auf den Weg bringen

Zunächst aber kommt es allen Beteiligten darauf an, schnell Hilfe auf den Weg zu bringen. „Wir haben aus dem ukrainischen Lviv eine Liste mit dort benötigtem Material erhalten. Diese reicht von Medikamenten und medizinischer Ausrüstung über Schlafsäcke bis hin zu Powerbanks und Batterien“, erläutert Rostyslava Holthaus. Mit diesen Hilfsgütern soll nun ein vom Autohaus Croll & Sondermann zur Verfügung gestellter Transporter gefüllt und dann nach Polen an die ukrainische Grenze gefahren werden, um dort von Ukrainern übernommen und in das Krisengebiet gebracht zu werden.

Sachspenden werden benötigt

Um den Transporter schnellstmöglich zu füllen, appelliert die Initiative nun an alle Heljenser und bittet um Sachspenden. Unter https://www.facebook.com/groups/1172110886187173 können Spendenwillige sehen, was gebraucht wird und dieses dann bei Taner Egin-Richter abgeben. „Ich stelle meine Garage in der Dürerstraße 7 zur Verfügung. Sobald eine Wagenladung zusammen ist, geht der Transport los in die Urkaine“, so Egin-Richter.

Löwenapotheke beteiligt sich an „Kauf ein Teil mehr-Aktion“

Speziell für einige medizinische Produkte, zum Beispiel Verbandsstoffe, hat Dr. Peter Rüngeler in der Löwenapotheke spontan die „Ein Teil mehr Aktion – Verbandstoffe“ ins Leben gerufen. Hier können Verbandsmaterialien zum Selbstkostenpreis erworben und in einer Spendenbox gesammelt werden. Auch diese Spenden werden dann an Taner Egin-Richter weitergegeben.

„Es wäre klasse, wenn sich diese Aktion in Heiligenhaus und auch gerne darüber hinaus herumspricht und wir möglichst schnell den ersten Transporter auf den Weg bringen können, denn natürlich wird all das dringend benötigt“, wünscht sich Dr. Jan Heinisch.

Wer Fragen hat kann sich unter 0172/ 7123082 und egin.taner@arcor.de mit dem Initiator von „Heljens hilft Ukraine“ in Verbindung setzen.