Verbotene Symbole in Mercedes-Lack gekratzt: Ermittlungen

68
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild

Mettmann. Am Sonntag, 6. März, ist laut Polizei ein an der Stübbenhauser Straße geparkter Mercedes „mutwillig“ zerkratzt worden.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben der Polizei der Zeit zwischen 1 Uhr in der Nacht und 13.20 Uhr. Der schwarze Mercedes CL500 stand in Höhe der Häuser 62 bis 64 und wurde von einem oder mehreren bislang noch unbekannten Straftätern mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt.

„Beleidigende Schriftzüge und verbotene Symbole, die das Coupé rundherum beschädigen, bedeuten einen geschätzten Karosserie- und Lackschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro“, so die Polizei.

Bisher liegen der Mettmanner Polizei keine Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Fahrzeug sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Straftat sowie zur Identifizierung des oder der Täter, nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982 6250, jederzeit entgegen.