Wülfrather Lokalderby endet mit Remis

83
Fußballspieler sind durch ein Tornetz zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild
Fußballspieler sind durch ein Tornetz zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild

Wülfrath. Im Spitzenspiel der Kreisliga A, Gruppe 2, trennten sich Einigkeit Dornap-Düssel und Rot-Weiß Wülfrath 1:1.

Vor dem Anpfiff versammelten sich die Spieler im Mittelkreis zu einer Solidaritätsaktion und dokumentierten damit, dass sie fest an der Seite der vom Krieg betroffenen Menschen stehen. Dazu passt die Entscheidung des Vorstands, die Einnahmen zu diesem Spiel der notleidenden Bevölkerung zu spenden.

„Das Spielergebnis ist eines, das keiner der beiden Mannschaften weiterhilft. Lachender Dritter ist der Spitzenreiter SC Velbert 2. Wir konnten überhaupt nicht an die guten Leistungen der letzten Vorbereitungsspiele anknüpfen,“ war das Fazit von den Verantwortlichen der Einigkeit.

In der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Viel bleibt davon nicht in Erinnerung. Gefahr bestand lediglich bei zwei Freistößen auf beiden Seiten. Einen setzte Julian Gaulke auf das rechte Lattenkreuz, auf der anderen Seite musste sich Dimitrios Kortsalis im Dornaper Tor schon mächtig strecke, um einen Rückstand zu vermeiden. Das war es aber auch schon in den ersten 45 Minuten.

Rot-Weiß Wülfrath kam nach dem Wiederanpfiff besser ins Spiel und erspielte sich zwei Chancen, die zum Glück der Heimmannschaft nicht zum Tor führten. Von Dornaper Seite ging Gefahr nur von Julian Gaulke aus, wenn dieser sich ein Herz fasste und abzog. Nach etwa 60 Minuten erzielten die Dornaper per Kopfball an eine Ecke einen Treffer, der vom Schiedsrichter aber wegen eines angeblichen Foulspiels nicht gegeben wurde. Rot-Weiß wartete mit ihren schneller Sturmspitzen auf Konterchancen. Eine davon führte dann zum 1:0.

Erst danach war bei den Spielern aus Dornap-Düssel erkennbar, dass sie diese Spiel nicht verlieren wollten. Es war – wie sollte es heute anders sein – Julian Gaulke vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen. Sein Freistoß aus gut 30 Metern fand den Weg rechts an der Mauer vorbei neben dem Pfosten ins Tor. In der verbleibenden Spielzeit setzte die Einigkeit gegen eine konditionell abbauende Gästemannschaft zwar alles auf eine Karte, ein Treffer gelang ihr aber nicht mehr.

Für Dornap-Düssel spielten:

Dimitrios Kortsalis
Ben Ermels
Lukas Wosnitzka (ab 80. Minute Marcel Brocks)
Niklas Bartl (ab 46. Minute Philip Carls)
Julian Boock
Janus Boock
Marius Ermels (ab 60. Minute Luca Stasun)
Lukas Kalms
Julian Gaulke
Joshua Effenberger
Antonio Jukic (ab 46. Minute Nukola Jukic)

Die 2. Mannschaft der Einigkeit machte es im Vorspiel besser und besiegte die Zweitvertretung von Rot-Weiß Wülfrath mit 6:0.