Bei Kontrolle aufgeflogen: Kartonweise Parfümfälschungen geladen

35
Auf der Ladefläche des Lastern wurden die Beamten fündig. Foto: Polizei
Auf der Ladefläche des Lastern wurden die Beamten fündig. Foto: Polizei

Hilden. Am Freitag haben Polizeibeamten bei einer Verkehrskontrolle einen Zufallstreffer gelandet: in einem Kleinlaster fanden sie gefälschtes Parfüm mit einem Verkaufswert in sechsstelliger Höhe.

„Drei Beamte des Verkehrsdienstes waren gegen 15.30 Uhr mit ihren Fahrrädern auf der Hochdahler Straße in Hilden unterwegs, als ihnen auf Höhe der Straße Am Jägersteig ein stark beladener VW Crafter entgegen kam“, berichtet die Polizei.

Die Beamten stoppten den Kleinlaster auf Höhe der Taubenstraße. Am Steuer saß ein 55-jähriger Hildener, auf dem Beifahrersitz ein 38-Jähriger. „Weil der Kleinlaster offensichtlich überladen war, ordneten die Beamten eine Verwiegung an“, hieß es. Rund drei Tonnen zu viel brachte der Laster auf die Waage.

Als die Beamten dann die Ladungssicherung kontrollierten, entdeckten sie hinter Umzugsgütern „zahlreiche Kartons mit hochwertigen Parfums“. Ladepapiere, Lieferscheine und einen Herkunftsnachweis konnten die beiden Männer nicht vorlegen.

Weitere Ermittlungen verstärkten laut Polizei den Anfangsverdacht, dass es sich bei den hochwertigen Parfums um Fälschungen handelte. Den Gesamtverkaufswert der Parfums beziffert die Behörde nach Schätzungen auf eine Summe im sechsstelligen Bereich.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Wache nach Hilden gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Markengesetz wurde eingeleitet.