Corona-Inzidenz in NRW weiter gestiegen

29
Eine Ärztin hält ein Teststäbchen zur Durchführung eines Corona-Tests.
Eine Ärztin hält ein Teststäbchen zur Durchführung eines Corona-Tests. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Die Corona-Inzidenz ist in Nordrhein-Westfalen weiter gestiegen. Am Mittwoch gab das Robert Koch-Institut den Wert mit 1277,4 an. Am Dienstag hatte es noch 1232,1 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner binnen einer Woche gegeben. Bundesweit lag die Kennziffer am Mittwoch bei 1319,0. In NRW kamen innerhalb eines Tages 42 231 neue Fälle hinzu und 44 Menschen starben im Zusammenhang mit Covid-19.

Unter den Städten und Kreisen lag Köln weiterhin an der Spitze – mit einer weiter gestiegenen Inzidenz von 2695,8. Es folgten die Kreise Euskirchen (2209,8) und Borken (2043,3). Am unteren Ende befanden sich Essen mit einer Inzidenz von 673,2 sowie Oberhausen (658,0) und Unna mit 571,6 am Mittwoch.

In NRW wurden zudem 4595 Patienten mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt, allerdings Stand Dienstag. Die Landesregierung meldete 457 Patienten auf der Intensivstation, von denen 206 beatmet werden mussten.