„Peace“ aus dem Neandertal: Zeichen gegen Krieg und für Frieden

186
Die ukrainische Flagge und das Peace-Zeichen auf dem Sportplatz. Foto: Sandra Rothfuß
Die ukrainische Flagge und das Peace-Zeichen auf dem Sportplatz. Foto: Sandra Rothfuß

Mettmann. Schüler der Grundschule Am Neandertal in Mettmann haben ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine gesetzt.

Eindrucksvoll ist das Ergebnis einer Aktion von Grundschülern aus dem Neandertal: mit einem deutlich sichtbaren Peace-Symbol vor der blau-gelben Landesflagge der Ukraine haben sie ein Zeichen für den Frieden und gegen den Krieg gesetzt.

Der Krieg und das Drama der flüchtenden Menschen bewegt auch die jüngeren Kinder in besonderem Maße. Die täglichen Nachrichten und Bilder aus der Ukraine sind auch für sie unausweichlich.

„Die Ängste und Sorgen die dadurch hervorgerufen werden, können von manchen Kindern gut formuliert und ausgedrückt werden, anderen jedoch gelingt dies nicht so gut“, schreibt Peter Sinkoli stellvertretend für das Kollegium der Grundschule Am Neandertal. Für diese Sorgen ein Ventil des Ausdrucks zu finden, sei eine besondere Herausforderung.

Auch in der Grundschule Am Neandertal ist der Ukrainekonflikt ein Thema, das immer wieder besprochen und aufgenommen wird. Neben den Nachrichten für Kinder, die gemeinsam angeschaut und besprochen werden, um das Geschehene verstehen zu können, geht es vor allem darum, den Kindern Sicherheit zu vermitteln: „Eine starke Gemeinschaft, die Vertrauen schenkt, kann helfen die Ängste zu bewältigen“, berichtet Schulleiterin Carmen Bryks.

Für diesen Ausdruck einer starken Gemeinschaft und einer Nachricht an die Welt, formierten sich nun die Schüler auf dem Sportplatz zu der großen Ukraine-Flagge samt Friedenszeichen. Dabei hielten sie farbiges Papier über ihren Köpfen. Weitere Aktionen auch künstlerischer Art finden im Unterricht und im Nachmittagsbereich in der OGS statt.