Rückkehr von Andrich und Bellarabi gegen Köln möglich

38
Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball.
Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild

Leverkusen (dpa) – Bayer Leverkusen hofft für das Nachbarschaftsduell gegen den 1. FC Köln auf die Rückkehr von Mittelfeldspieler Robert Andrich und Offensivmann Karim Bellarabi. «Alle drei haben das ganze Training mitgemacht», sagte Trainer Gerardo Seoane am Freitag und schloss dabei auch Kerem Demirbay mit ein. Demirbay hatte bei der 2:3-Niederlage in der Europa League bei Atalanta Bergamo am Donnerstagabend gesperrt gefehlt, Andrich und Bellarabi, weil sie angeschlagen waren.

«Wir brauchen natürlich immer auch ein «Go» von ärztlicher Seite», sagte Seoane. «Die Entwicklungen von Rob und Karim waren in dieser Woche sehr gut.» Es bestehe die Möglichkeit, dass beide in den Kader rutschen. Nach dem packenden Duell in Norditalien haben einige Spieler laut Seoane leichtere Blessuren, mit ernsthaften Verletzungen rechnet der Schweizer aber nicht. «Die erste Rückmeldung will man als Coach nicht so gerne hören. Da hat jeder einen Schlag abbekommen oder ein Problem», sagte er. «Voraussichtlich sind es aber keine Verletzungen, davon gehe ich aus. Aber ein paar Reizungen oder Überlastungen wird es schon geben.»

Im Derby an diesem Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) wird Leverkusen in einem Sondertrikot mit dem Stadtwappen auf der Brust auflaufen. Eine limitierte Auflage der Trikots ist bereits ausverkauft, rund 40 Euro pro verkauftem Trikot fließen an die Ukraine-Hilfe in Leverkusen.