CDU beim Wülfrather Dreck-weg-Tag

162
"Team Martin": Die CDU hat mitgemacht beim Wülfrather Dreck-weg-Tag. Foto: CDU

Wülfrath. Mit Kind, Hund und seiner neuen Vorsitzenden Isabel Effert war auch der CDU-Stadtverband beim Dreck-weg-Tag in Wülfrath dabei.

Der Landtagsabgeordnete Martin Sträßer, der das „Team Martin“ anführte, freute sich über die insgesamt große Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger, etwas für die Sauberkeit ihrer Stadt zu tun.

„Jeder, der einmal in dornige Brombeerbüsche gekrochen ist, um dort den gedankenlos weggeworfenen Müll aufzusammeln, kann einschätzen, wie schwer die Arbeit der Angehörigen des Baubetriebshofs ist, die sich tagtäglich unter anderem auch mit diesen Aufgaben beschäftigen müssen“, sagte Sträßer. Mit seinem Team hatte er den Bereich Fortuna Straße, Zur Fliethe und Meiersberger Straße bis zur Wülfrather Straße bearbeitet.

Dabei konnten über 30 Müllsäcke mit links und rechts an den Straßen im Gebüsch liegendem Müll gefüllt werden. Besonders häufig waren in diesem Gebiet die Taschenflaschen eines bekannten Kräuterlikörs vertreten.

Aber auch medizinische und FFP2-Masken sowie sogar eine Autobatterie wurden am Straßenrand gefunden. Besonders geärgert hat sich das Team über einen Umweltsünder, der zwei volle Müllsäcke an der Meiersberger Straße den Hang zu dem danebenliegenden Feld hinuntergeworfen hat.

Ein Müllsack, der auf halber Höhe im Gebüsch steckengeblieben war, konnte geborgen werden, um den zweiten werden sich jetzt die Mitarbeiter des Baubetriebshofes kümmern.