Änderung bei den Corona-Testungen in den Kitas

78
Ein Corona-Schnelltest liegt bereit. Foto: pixabay
Ein Corona-Schnelltest liegt bereit. Foto: pixabay

Mettmann. Das zuständige Ministerium (MKFFI) hat die Jugendämter am 11. März 2022 über anstehende Änderungen hinsichtlich der Corona-Testungen in den Kindertageseinrichtungen informiert. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Die Finanzierung der aktuell durchgeführten Pool-Testungen durch das Land endet zum 31. März 2022. Seitens des Jugendamtes wurde daher der Vertrag mit dem beauftragten Labor zum Monatsende gekündigt. Die letzten Pool-Testungen in den Kitas finden in der letzten Märzwoche statt.

Für den Zeitraum vom 4. bis 22. April 2022 erhalten die Kindertageseinrichtungen noch einmal wöchentlich drei Selbsttests pro Kind zur Weitergabe an die Eltern. Danach sind aktuell keine flächendeckenden Testungen der Kinder in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege mehr geplant.

Das Jugendamt bittet die Eltern, auch weiterhin verantwortungsvoll im Umgang mit den nach wie vor durch Corona-Infektionen bestehenden Gefährdungen umzugehen, die bereit gestellten Selbsttests zu nutzen und bei Corona-typischen Krankheitssymptomen oder bei Kontakten mit infizierten Personen die Möglichkeiten der Bürgertestungen in Anspruch zu nehmen.