Kellerbrand in Velbert: Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus

313
Das Feuer in der Poststraße ist vermutlich gelegt worden. Foto: Feuerwehr Velbert
Das Feuer in der Poststraße ist vermutlich gelegt worden. Foto: Feuerwehr Velbert

Velbert. Am Samstag, 12. März, gegen 1.55 Uhr waren Polizei und Feuerwehr bei einem Kellerbrand an der Poststraße in Velbert im Einsatz. Dabei mussten auch Menschen per Drehleiter aus dem obersten Stock gerettet werden (hier zum Bericht). Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer in einem Keller absichtlich gelegt wurde und bitte um Hinweise.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand zur Brandursache geht die Polizei davon aus, dass der Brand in einem Kellerverschlag gelegt wurde. Ob es sich hierbei jedoch um eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung gehandelt hat, sei weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Ein technischer Defekt als Ursache könne ausgeschlossen werden, so die Polizei weiter.

Bei dem Brand ist ein Bewohner des Hauses nach Polizeiangaben leicht verletzt worden. Der 31-Jährige wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses jedoch nach einer ambulanten Behandlung bereits wieder verlassen. Ein Gebäudeschaden war nach ersten polizeilichen Erkenntnissen nicht entstanden.

Wer in der Nacht zu Samstag verdächtige Beobachtungen im oder rund um das Haus an der Poststraße gemacht hat, kann sich mit der Polizei in Velbert unter 02051/ 946-6110 in Verbindung setzen.