Klaus Wiener unterstützt Aktion gegen Kindersoldaten-Einsatz

63
Eindrucksvolle Abdrücke: Benedikt Amir Loer (l.) überreichte Klaus Wiener die gesammelten Hand-Zeichen. Foto: Büro Wiener MdB
Eindrucksvolle Abdrücke: Benedikt Amir Loer (l.) überreichte Klaus Wiener die gesammelten Hand-Zeichen. Foto: Büro Wiener MdB

Kreis Mettmann. Rote Hände im Wahlkreisbüro: Auch der Bundestagabgeordnete Klaus Wiener hat eine Sammlung von Handabdrücken erhalten. Es ist ein Symbol gegen den Einsatz von Kindersoldaten. 

Anlässlich des Internationalen Tages gegen den Einsatz von Kindersoldaten, dem „Red Hand Day“, hat Benedikt Amir Loer dem heimischen Bundestagabgeordneten Klaus Wiener eine Sammlung von Handabdrücken von Menschen, die sich auf diese Weise gegen den Einsatz von Kindern und Jugendlichen in Kriegen engagieren.

Der 15-Jährige vom Team „UNICEF Langenfeld-Monheim-Hilden“ berichtete dabei von seinem Einsatz im Namen des UN-Kinderhilfswerks und bat den CDU-Politiker, die Botschaft des „Red Hand Day“ nach Berlin zu tragen, was dieser auch dankend zusicherte. „Das ist ein wichtiges Thema, und ich bin froh, dass wir da zusammen aktiv sein können“, freute sich Klaus Wiener über das „tolle Engagement“ aus seinem Wahlkreis.