Neues Verkehrskonzept in Haan: Digitale Infoveranstaltung

260
Online-Videokonferenz: Die Teilnehmenden können sich nur via Webcam sehen. Foto: pixabay
Online-Videokonferenz: Die Teilnehmenden können sich nur via Webcam sehen. Foto: pixabay

Haan. Bereits 2018 haben der Kreistag des Kreises Mettmann und der Rat der Stadt Haan gleichlautend beschlossen, für die Martin-Luther-Straße und die Turnstraße in Haan ein neues Verkehrskonzept umzusetzen.

Demnach sollen beide Straßenzüge – jeweils als Einbahnstraße – die Funktion als Kreisstraße übernehmen. Beide Straßen müssen daher grundlegend umgestaltet und neu gebaut werden. Nähere Informationen zu der künftigen Verkehrsführung sind dem durch das Büro Runge IVP erstellten Verkehrsführungskonzept Südstadt der Stadt Haan (https://t1p.de/IVP-2017) zu entnehmen.

Die Planung zur Umgestaltung der beiden Straßen hat jetzt einen Stand erreicht, den der Kreis Mettmann und die Stadt Haan allen Interessierten gerne vorstellen möchten. Dazu findet am Mittwoch, 30. März, von 18 bis ca. 20 Uhr eine digitale Bürgerinformationsveranstaltung statt.

Bereits im Dezember 2020 bzw. Januar 2021 gab es eine erste digitale Bürgerbeteiligung, deren Ergebnisse der Kreis Mettmann in der Planung berücksichtigen konnten. Nun wird der aktuelle Planungsstand in einer weiteren gemeinsamen digitalen Veranstaltung vorgestellt. Dabei haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und weitere Anregungen zu geben. Neben Landrat Thomas Hendele und Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke nehmen auch Mitarbeiter der beiden Verwaltungen und des mit der Planung beauftragten Ingenieurbüros Bockermann Fritze an der Veranstaltung teil. Die Moderation übernimmt Thomas Scholle von plan-lokal.

Zur digitalen Informationsveranstaltung gelangt man über folgenden Link: https://t1p.de/Webkonferenz-K05. Die Teilnahme ist über jedes beliebige Endgerät mit Internetzugang möglich. Der Konferenzraum ist am 30. März ab 17.30 Uhr geöffnet.

Wer keinen digitalen Zugang zur Informationsveranstaltung hat, kann die Präsentationsunterlagen beim Kreis Mettmann, Tel. 02104 992730, anfordern.