Premiere: Im Bistum Essen dürfen künftig Frauen taufen

31
Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen, spricht zu Journalisten und Bürgern.
Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen, spricht zu Journalisten und Bürgern. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Essen (dpa) – Im Bistum Essen dürfen Frauen künftig das Sakrament der Taufe spenden. Dies sei eine bundesweite Premiere, teilte das Bistum am Montag mit. Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck habe am Samstag 17 Gemeinde- und Pastoralreferentinnen sowie einen Gemeindereferenten in einem feierlichen Gottesdienst mit der Aufgabe betraut. Hintergrund seien der Priestermangel in der katholischen Kirche und das große Bedürfnis in Familien nach würdevollen Tauffeiern. Bisher dürften nur geweihte Priester und Diakone taufen. Nun stehe diese wichtige Funktion zunächst auf drei Jahre befristet auch «nicht geweihten Brüdern und Schwestern» offen. «Das Bild der Seelsorge wird durch sie vielfältiger», heißt es in der Mitteilung.

Gemeinde- und Pastoralreferentinnen sind hauptamtliche Beschäftigte der Kirche und haben eine theologische Ausbildung, aber keine Priesterweihe.