Amtsgericht warnt vor Betrug durch Fake-Anrufe und -Mails

26
Eine ältere Frau tippt auf einem schnurlosen Festnetztelefon.
Eine ältere Frau tippt auf einem schnurlosen Festnetztelefon. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Hagen (dpa/lnw) – Der Direktor des Amtsgerichts Hagen warnt aktuell vor Fake-Anrufen und betrügerischen Mails vermeintlich im Namen seiner Institution. Vermehrt habe ein angeblicher Gerichtsvollzieher unter der Anrufkennung des Hagener Justizzentrums am Telefon dazu aufgefordert, Geld zu überweisen und andernfalls mit Zwangsvollstreckung gedroht, teilte das Gericht am Dienstag mit. Außerdem seien Mails mit offensichtlich gefälschten Vollstreckungsbescheiden im Umlauf, in denen Personen aufgefordert würden, einen erheblichen Geldbetrag wegen eines angeblich abgeschlossenen Gewinnspiel-Abos zu bezahlen.

«Die Anrufe und Schreiben stammen nicht von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Justizzentrums Hagen», betonte der Gerichtsdirektor. Betroffene sollen nicht auf Forderungen eingehen und das Gericht oder die Polizei einschalten.