Mann kracht mit Auto gegen Straßenlaterne: Ursache unklar

217
Die Schäden an dem Audi sind deutlich zu erkennen. Foto: Polizei
Die Schäden an dem Audi sind deutlich zu erkennen. Foto: Polizei

Mettmann. Am Montag ist es am Gruitener Weg zu einem Autounfall mit hohem Sachschaden gekommen. Ein Mann wurde leicht verletzt.

Zu dem Unfall kam es gegen 14.30 Uhr, als ein 37-jähriger Mettmanner mit seinem Audi Q3 über den Gruitener Weg in Richtung Flurstraße fuhr, berichtet die Polizei nach bisherigen Unfallermittlungen. Zeugen gaben an, der Wagen sei ohne Fremdeinwirkung und ohne erkennbaren Grund auf Höhe der Bushaltestelle „Am Schnabel“ nach links von der Straße abgekommen und ungebremst gegen eine Straßenlaterne geprallt.

„Der Fahrer des Audis wurde bei dem Unfall leicht verletzt“, so die Polizei. Rettungskräfte brachten ihn für eine ambulante Behandlung in eine Klinik.

An dem Audi entstand nach Angaben der Polizei ein Totalschaden. Auch die Straßenlaterne war erheblich beschädigt – Einsatzkräfte der Feuerwehr sägten die Laterne ab. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Behörde auf eine Summe von deutlich über 20.000 Euro.

Zur Dauer der Unfallaufnahme war der Gruitener Weg in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an – Hinweise auf einen vorausgegangenen Drogen- oder Alkoholkonsum hätten sich nicht ergeben, so die Polizei.