Osterferienprogramm im Neanderthal-Museum

101
Ein Mädchen mit einem Steinzeitmesser. Foto: Neanderthal-Museum
Ein Mädchen mit einem Steinzeitmesser. Foto: Neanderthal-Museum

Mettmann. In den Osterferien bietet das Neanderthal Museum steinzeitliche Abenteuer für junge Entdecker. In Tagesworkshops können sich die Kinder unter anderem auf eine Zeitreise durch das Eiszeitliche Wildgehege begeben. Geboten werden spannende Spiel-, Bastel- und Forschungsaktionen.

Am Dienstag, 19. April, geht es los mit einer Schnitzeljagd durch den Wald, dort wird nach Tierspuren und Blättern gesucht. Eine Eiszeit-Safari steht dann am Mittwoch, 20. April, im Wildgehege an. Wisente, Auerochsen und Wildpferde können hierbei bestaunt werden.

Um Mumien und geheimnisvolle Funde dreht sich alles am Donnerstag, 21. April. Es wird geklärt, was Mumien eigentlich sind und warum es sie gibt. Und der Freitag, 22. April, wird dann ein großer Überraschungstag inklusive spannendem Kriminalfall. Klar ist, hierbei werden Funken fliegen. Ein Ausflug in die Steinzeitwerkstatt gehört immer zum Tagesprogramm dazu. Die Veranstaltungen richten sich an 6 bis 9-jährige Kinder und dauern jeweils von 9 bis 16 Uhr. Die Kosten belaufen sich auf 56 Euro inklusive Eintritt in das Museum sowie das Mittagessen.

Dazu bietet das Museum in den Ferien auch zweistündige Workshops an. Am Mittwoch, 20. April, (14 bis 16 Uhr) können die Kinder eine steinzeitliche Lampe aus Ton anfertigen und ein Höhlenbild mit Farbpigmenten malen.

Alles zum Schatz der Steinzeit, dem Feuerstein, wird im Workshop am Freitag, 22. April, (11 bis 13 Uhr) vermittelt, inklusive der Produktion eines eigenen Steinzeitmessers. Ein ganz besonderes Erlebnis mit den eigenen Großeltern gibt es an den beiden Donnerstagsterminen, 14. und 21. April (11 bis 13 Uhr). Zusammen mit Oma und Opa geht es dann auf eine Reise in die Steinzeit. Die zweistündigen Workshops kosten jeweils 16 Euro.

Informationen zu den Osterferienangeboten gibt es online unter: www.neanderthal.de.