Polizei stellt 20 Kilo Marihuana bei Razzia sicher

51
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand.
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei steht am Straßenrand. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Bochum (dpa/lnw) – Bei einer Razzia der Polizei im Ruhrgebiet sind am Dienstag 20 Kilo Marihuana sichergestellt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten in den Morgenstunden zahlreiche Beamtinnen und Beamte insgesamt 13 Privatwohnungen und Geschäftsräume in Bochum, Herne sowie in Gelsenkirchen durchsucht. Zu einem Objekt in Herne rückte auch ein Spezialeinsatzkommando mit aus, wie ein Polizeisprecher berichtete. Mehrere Menschen seien festgenommen worden. Gegen einige hatte bereits vor der Aktion ein Haftbefehl bestanden, weitere Verdächtige seien erst bei der Razzia in den Fokus der Ermittler gerückt. Sie sollten am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Zusätzlich zu dem Marihuana seien geringe Mengen weiterer Drogen gefunden worden. Außerdem beschlagnahmte die Polizei einen fünfstelligen Bargeldbetrag, zwei Fahrzeuge sowie Gold im Wert von mehreren Tausend Euro. Der Aktion seien monatelange Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorausgegangen, hieß es weiter.