A-Cappella, Country und Comedy – Kulturprogramm im April in Heiligenhaus

118
"Vokalkunst der Extraklasse" hat sich VIVA VOCE auf die Fahnen geschrieben. Zu hören am Samstag, 2. April, im Immanuel-Kant-Gymnasium. Foto: Veranstalter

Heiligenhaus. Der als wechselhaft bekannte April bringt auch für Kulturbegeisterte in Heiligenhaus ein vielfältiges Programm: Von A wie a-Cappella, C wie Country bis W wie witzig. Das Kulturbüro Heiligenhaus kündigt die Veranstaltungen wie folgt an:

Bevor es am 2. April mit dem Männerquartett „VIVA VOCE“ stimmgewaltig mit dem April-Programm startet, lässt Josef Anton Scherrer am Sonntag, 27. März, noch seine Finger über die Tastatur zu Kompositionen von Ludwig van Beethoven tanzen.

Sonntag, 27. März – Klavierabend Josef Anton Scherrer

Josef Anton Scherrer Foto: Veranstalter

Der renommierte Klavier-Professor Josef Anton Scherrer verwandelt die Dorfkirche Isenbügel wieder in einen Konzertsaal mit Klaviergenuss. Die Zuhörer erwartet ein unvergesslicher musikalischer Abend, wenn Herr Scherrer seine Finger über die Tastatur zu Kompositionen von Ludwig van Beethoven tanzen lässt.
Der Pianist Josef Anton Scherrer, der in der Dorfkirche Isenbügel bereits durch viele Konzerte von Schülern seiner Meisterkurse bekannt ist, wird einen Klavierabend mit hochkarätigen Kompositionen Beethovens bieten. Als »Nachklang« zum Jubiläums-Jahr des großen Komponisten spielt der für die Interpretation Beethovens besonders ausgewiesene Pianist die drei letzten Klaviersonaten, die kompositorisch sehr interessant gestaltet sind.
Die Konzertbesucher erwartet eine spannungsvolle Musik in hervorragender und außergewöhnlicher Darbietung. Josef Anton Scherrer war bis zu seiner Pensionierung Professor an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und gibt regelmäßig Meisterkurse in Deutschland, Polen, Japan und China. Zahlreiche seiner jungen Schüler sowie Studenten wurden mit Stipendien und Preisen bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet.

Josef Anton Scherrer – Klavierkonzert am Sonntag, 27.März, Beginn: 17 Uhr /Eintritt: VV 18,- € / AK 22,- € Dorfkirche Isenbügel; Isenbügeler Str. 25

Samstag, 2. April – VIVA VOCE

Viva Voce Josef Foto: Veranstalter

VIVA VOCE präsentiert am Samstag, 2. April, Vokalkunst der Extraklasse. VIVA VOCE macht sich in dem Programm auf die Suche nach dem Glück. Eine Odyssee ins Ungewisse oder doch nur der Blick vor die eigene Haustür? Die vier Sänger werden jedenfalls in ihrer neuen Show das Publikum mit hervorragender Musik, viel Humor und einer brillanten Bühnenshow glücklich machen. Denn Singen macht auf alle Fälle glücklich! VIVA VOCE ist seit über 20 Jahren ein Garant für strahlende Stimmen, begeistertes Publikum und hochemotionale Bühnenshows.

VIVA VOCE am Samstag, 2. April, Beginn: 20 Uhr / Eintritt: 25,- € VVK / AK 29,- Aula des Immanuel Kant Gymnasiums, Herzogstr. 75

Mittwoch, 6. April – The LineWalkers

The LineWalkers Foto: Veranstalter

Um das Leben eines Mannes mit all seiner Hingabe zur Musik, seinen Botschaften, seiner großen Liebe, seinem Vermächtnis erzählen zu können, braucht es viel Zeit.Um dieses zu erleben, braucht es einen Abend: The LineWalkers!
Die fünfköpfige Band aus Kiel spielt sich seit 2012 deutschlandweit in die begeisterten Herzen der Fans des „King of Country“ und seiner Musik.Die mitreißende Liveshow von „Walk The Line“ über „Get Rhythm“ und „Jackson“ bis hin zu „Hurt“ nimmt den Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch die revolutionierende und legendäre Musik des Johnny Cash. Sei es die verblüffende stimmliche Ähnlichkeit des Sängers mit dem Original, der klassische Vintage Sound von Schlagzeug, Kontrabass und E-Gitarre, oder die Duette mit der im Scheinwerferlicht strahlenden Miss Anna Jones. Alles passt perfekt zum Auftritt.Und eins kann man der Band trotz der unzähligen Auftritte nicht abstreiten: Die Spielfreude und Liebe zum Detail, sowie die Ernsthaftigkeit der fünf Musiker, eine unverwechselbare Show zu Ehren des einzigartigen Johnny Cash und dessen unvergesslicher Musik zu zelebrieren. Dabei fehlt es nie an Unterhaltung und Spaß. Das Publikum ist Teil des Ganzen und wird auch tanzend seiner Rolle gerecht. Wie beim „echten“ Johnny-Cash-Konzert gibt es die großen Hits oder auch mal ganz spezielle Songs auf Zuruf, so das wirklich jeder auf seine Kosten kommt. Dabei ist schon so mancher Saal aus den Fugen geraten, wenn „Ring Of Fire“ oder „Ghost Riders In The Sky“ erklingt.

The LineWalkers am Mittwoch, 6. April, Beginn: 20 Uhr / Eintritt: VVK 18,- € / AK 22,- € Der Club, Hülsbecker Str. 16

Mittwoch, 27. April – HG. Butzko

HG. Butzko Foto: Veranstalter

Es gibt ja Kabarett und es gibt Kabarett mit HG. Butzko. Das ist schon auch irgendwie Kabarett, aber irgendwie ist es auch ein bisschen anders. Denn was HG. Butzko macht, ist eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit.Und getreu dem Motto: „logisch statt ideologisch“ hat Butzko dabei einen ganz eigenen, preisgekrönten Stil entwickelt, den die Presse mal als „Kumpelkabarett“ bezeichnet hat, und mit dem er in Hinter- und Abgründe blickt und die großen Themen der Welt so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden.In seinem inzwischen 11. Programm „aber witzig“ spürt Butzko dem Irrsinn nach, der mit der postfaktischen Zeitenwende einhergeht. Und dabei stellen sich interessante Fragen:Was ist ein Computervirus gegen eine echte Pandemie? Was die Reizüberflutung im Digitalen verglichen mit dem Anstieg des Meeresspiegels in der realen Welt? Was nützt die künstliche Intelligenz, wenn die menschliche Dummheit zeitgleich mitwächst? Es scheint, je mehr wir uns im Paralleluniversum des Virtuellen rumtreiben, umso mehr bringt uns das Treibhaus Erde zurück auf den Boden der Tatsachen.

HG. Butzko am Mittwoch, 27. April, Beginn: 20 Uhr / Eintritt: VVK 18,- € / AK 22,- € Der Club, Hülsbecker Str. 16

So unterhaltsam wie der April ausklingt, startet der Mai.

Mittwoch, 4. Mai – Senay Duzcu

Senay Duzcu Foto: Veranstalter

Senay Duzcu ist die erste weibliche türkische Stand-up-Comedian in Deutschland. Senay improvisiert sehr oft ihre Auftritte und macht so jeden Besuch zu einem einmaligen Erlebnis.Es gelingt ihr, mit Humor vor dem Hintergrund der gelebten Realität der Interkulturalität die politische Auseinandersetzung zu diesem Thema aufzulockern, ohne deren Bedeutung abzuwerten.Mit ihrem Programm „Drama Türkin“ gastiert die Comedian in Heiligenhaus. Ein „Drama“ – das ist für die rebellisch erfrischende und tiefgehende Comedy-Türkin Senay Duzcu, türkische Stand-Up Comedian, dass sie keine typische Türkin ist. Für ihre Gesellschaft ist das ein Drama! Doch jeder Versuch, ihr den herkömmlichen Stempel aufzudrücken, scheitert: Als Deutsch-Türkin ist sie den Ewiggestrigen „zu modern“, den Jüngeren „zu traditionsgebunden“, den Männern als selbstständige Frau „zu emanzipiert“.In ihrem Programm erzählt sie auch, dass es für ihre Familie ein Drama war, dass sie keine typische Türkin geworden ist. Die Eltern hätten es gerne gesehen, dass sie eine ordentliche Hausfrau wird und einen türkischen Mann heiratet. Weil sie das alles als Frau nicht erfüllen konnte, war sie immer das schwarze Schaf der Verwandtschaft. All ihre Erfahrungen brachten ihr extrem lustige Situationen, die sie auf der Bühne erzählt und über die sie lacht. Sie ist eine explosive Mischung und sprengt als Tochter einer klassischen Gastarbeiterfamilie jeden Rahmen. Erst als Sonderschülerin mit Legasthenie und schließlich als Stipendiatin für Hochbegabte, zieht Duzcu mit 19 Jahren von zu Hause aus. Nach Zwischenstopps in London und Berkeley/USA kehrt sie als einzige Akademikerin in der Familie mit einem Diplom in Architektur zurück. 2007 erhält Duzcu den Deutsch-Türkischen Freundschaftspreis im Bereich Kultur und gehört seit vielen Jahren zu den besten Comedy-Migrantinnen des Landes.

Senay Duzcu am Mittwoch, 4. Mai, Beginn 20 Uhr / Eintritt: VVK 18,- € / AK 22,- € Der Club, Hülsbecker Str. 16

Stand (15.03.2022) gilt bei allen Veranstaltungen die 3-G-Regel: geimpft, genesen, getestet. Änderungen vorbehalten. Weitere Veranstaltungen unter https://www.heiligenhaus.de/kultur-tourismus/veranstaltungen oder direkt im Ticketshop über www.neanderticket.de.