Kein „AufRuhr“ im Essener Grillo-Theater im März

101
Philipp Noack, Anna Bardavelidze, Jan Pröhl, Dennis Bodenbinder, Trixi Strobel in der Uraufführung
Philipp Noack, Anna Bardavelidze, Jan Pröhl, Dennis Bodenbinder, Trixi Strobel in der Uraufführung "AufRuhr". Foto: Birgit Hupfeld

Essen. Die für Donnerstag, 17. März, und Freitag, 18. März, geplanten Vorstellungen von „AufRuhr“ im Grillo-Theater des Schauspiel Essen müssen krankheitsbedingt entfallen. Das teilt die Theater und Philharmonie Essen mit.

Für diese Aufführungen bereits erworbene Karten können nur an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben bzw. umgetauscht werden, an denen sie gekauft wurden. Käufer von Online-Tickets wenden sich zwecks Umtausches oder Rückgabe bitte an das TUP-TicketCenter, II. Hagen 2, Tel. 0201 81 22200.

Die nächsten Aufführungen von Volker Löschs Inszenierung „AufRuhr“, in der es um den Widerstand gegen ein von Politik und Investoren geplantes Megabauprojekt im Essener Norden geht, finden am 6. und 7. April, am 29. und 30. April sowie am 11. und 12. Mai, jeweils ab 19 Uhr, im Grillo-Theater statt.