St. Lambertus: Abendlob „Der gute Vater“ am 30. März

21
Auf dem historischen Markt steht die Kirche St. Lambertus. Foto: André Volkmann
Auf dem historischen Markt steht die Kirche St. Lambertus. Foto: André Volkmann

Mettmann. Das bekannte „Gleichnis vom verlorenen Sohn“ aus dem Lukasevangelium steht im Mittelpunkt einer Andacht am Mittwochabend, 30. März, ab 20.15 Uhr in St. Lambertus.

Ein Team um Gemeindereferentin Ulrike Platzhoff und Regionalkantor Matthias Röttger haben die Andacht gestaltet gestaltet. In Text, Musik und Bild wird von zwei Söhnen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, und dem Vater der beiden erzählt, von Mut, Aufbruch und Liebe, aber auch von Scheitern, Misstrauen und Angst. Vor allem aber geht es in diesem Abendlob um bedingungslosen Rückhalt und Zusammenhalt in einer Familie, um grundlegende Werte, die vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine drängende Aktualität bekommen haben.