Marktkonzerte zum sechsten Mal in St. Lambertus: Start mit Jazz

45
Der Mettmanner Jazz-Trompeter Norbert Könner . Foto: Gabi Förster
Der Mettmanner Jazz-Trompeter Norbert Könner . Foto: Gabi Förster

Mettmann. Die Reihe der Marktkonzerte startet in St. Lambertus am Samstag, 2. April, zum inzwischen sechsten Mal. Los geht es mit einem Auftritt des Jazztrompeters Norbert Könner.

Am 2. April um 11 Uhr startet die diesjährige Reihe der Marktkonzerte an St. Lambertus, teilt Regionalkantor Matthias Röttger mit. Für die Auftaktveranstaltung konnte Röttger, (Orgel) den Mettmanner Jazz-Trompeter Norbert Könner gewinnen.

„Entspannende Grenzgänge – zwischen Klassik und Jazz“ überschreiben sie ihr Programm. So erklingen zunächst klassische Werke mit dem „Kanon“ von Pachelbel, „Prayer of Saint Gregory“ von Alan Hovhaness und einer Romanze von Cyrill Jenkins. Dann schwenken die Musiker über zum Jazz mit den Jazz-Standards: „Afro Blues“ und „Come Sunday“.

Zudem musizieren sie mit dem Luther-Choral: „Verleih uns Frieden gnädiglich“ in einer eigenen Jazzfassung für den Frieden in der Welt. So bitten sie auch in einer Türkollekte für Mettmanner Projekte zur Unterstützung der Ukraine-Flüchtlinge. Die weiteren Marktkonzerte, jeweils samstags ab 11 Uhr: 7. Mai, 4. Juni, 25. Juni, 20. August und 24. September.