Sohn soll auf Vater eingestochen haben: Haftbefehl beantragt

19
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Witten (dpa/lnw) – Ein 36-jähriger Mann soll in Witten nach einem Streit mit einem Messer auf seinen Vater eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. Der Zustand des 61-jährigen habe sich nach der Tat vom Dienstagnachmittag inzwischen stabilisiert, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Sohn, der offensichtlich Alkohol getrunken hatte und unter Drogeneinfluss stand, sei noch am Tatort festgenommen worden, hieß es im Bericht. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl beantragt. Worum es bei dem Streit zwischen Vater und Sohn ging, war zunächst unklar.