Rund 17.900 Menschen im Februar in NRW gestorben

20
Gräber sind auf einem Friedhof zu sehen.
Gräber sind auf einem Friedhof zu sehen. Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – In Nordrhein-Westfalen sind im Februar etwa 17.900 Menschen gestorben. Das waren 1,5 Prozent mehr als im Februar 2021, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag nach Auswertung vorläufiger Daten mitteilte. Im Vergleich zum Januar, als 19.100 Menschen starben, sank die Zahl der Sterbefälle um 6,5 Prozent. Im gesamten Jahr 2021 hatte es in NRW den Angaben zufolge rund 219.200 Tote gegeben.