Zehn Verletzte bei zwei Busunfällen in Dorsten

44
Ein Feuerwehrfahrzeug ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt.
Ein Feuerwehrfahrzeug ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Dorsten (dpa/lnw) – Bei zwei Busunfällen innerhalb kurzer Zeit sind am Donnerstag in Dorsten (Kreis Recklinghausen) insgesamt zehn Menschen verletzt worden. Ein Unfall ereignete sich im Stadtteil Hervest, wo ein Autofahrer mit einem Linienbus kollidierte, in dem auch Schülerinnen und Schüler waren. Die Feuerwehr berichtete von sieben leicht verletzten Personen.

Bei einem weiteren Unfall im Stadtteil Rhade stießen laut Polizei ein Linienbus und ein Paketdienst-Fahrzeug zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls seien Pakete aus dem Transporter geschleudert worden und auf die Straße gefallen, hieß es. Drei Menschen erlitten Verletzungen. Der Fahrer des Post-Fahrzeuges sei schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Lünen geflogen worden.

Der beschädigte Bus musste mit einem Schwerlastschlepper abtransportiert werden, teilte die Polizei mit. Es sei «ein enormer Sachschaden von geschätzten 200 000 Euro» entstanden.