Kostenexplosion bei Sanierung von Kölner Rheinbrücke

19

Köln (dpa/lnw) – Kostenexplosion bei Rheinbrücken-Sanierung in Köln: Die Instandsetzung der Mülheimer Brücke wird nach neuen Berechnungen der Stadt fast doppelt so teuer wie angenommen. Die Gesamtkosten würden voraussichtlich bei rund 302 Millionen Euro liegen – statt zunächst geplanter 164 Millionen Euro, wie die Stadt am Freitag mitteilte.

Grund sei, dass die Schäden an dem Bauwerk wesentlich größer seien als ursprünglich angenommen. Dies habe sich erst im Laufe der Arbeiten gezeigt, die vor drei Jahren begonnen hatten. Die Sanierung werde voraussichtlich bis Mitte 2026 dauern – ein halbes Jahr länger als geplant. Der Rat soll der Mehrkostenermittlung im Mai zustimmen.

Der Fall zeige, «dass bereits im Zuge der Planung noch umfangreichere Bestandsanalysen als bisher durchgeführt werden müssen, um realistischere Baukosten und Bauzeiten angeben zu können», heißt es in der Mitteilung. «Dieses Prinzip wird die Stadtverwaltung in Zukunft verfolgen.»