Nach Autokauf: Wagen stellt sich als gestohlen heraus

166
Der Schriftzug
Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen. Foto: Volkmann

Ein in den Niederlanden gestohlenes Fahrzeug ist  am Mittwoch bei der hiesigen Zulassungsstelle an der Düsseldorfer Straße aufgefallen. Die Polizei ermittelt.

Gegen 10.30 Uhr hatte ein Mitarbeiter eines Zulassungsdienstes laut Polizei die Absicht, einen Renault Megane bei der Zulassungsstelle des Kreises Mettmann anzumelden. Der Mitarbeiterin fielen bei der Kontrolle der Fahrzeugpapiere Fälschungsmerkmale auf und sie rief die Polizei. Eine Abfrage der Fahrzeugidentifizierungsnummer ergab, dass der Renault im Februar in den Niederlanden als gestohlen gemeldet worden war.

Der Autobesitzer, ein 26-jährige Velberter, gab gegenüber der Polizei an, den Renault am Vortag in Neuss für 17.500 Euro von einem Privatverkäufer erworben und anschließend einen Zulassungsdienst mit der Zulassung des Fahrzeuges beauftragt zu haben.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den 26-Jährigen wegen des Verdachts der Hehlerei ein und stellten das an der Wohnanschrift des Velberters abgestellte Fahrzeug zur Eigentumssicherung sicher.

Auch gegen den Verkäufer des Renault leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren ein. Wie das Fahrzeug aus den Niederlanden nach Deutschland überführt und die gefälschten Zulassungsbescheinigungen erlangt werden konnten, ist derzeit Gegenstand der aktuellen Ermittlungen.