Rettung in letzter Sekunde: 61-Jähriger aus Gleis gezogen

104
Der Nummer des Polizeinotrufs 110 steht auf der Scheibe eines Polizeifahrzeugs.
Der Nummer des Polizeinotrufs 110 steht auf der Scheibe eines Polizeifahrzeugs. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Hagen (dpa/lnw) – Bahn-Reisende haben einen 61 Jahre alten Mann in Hagen gerade noch rechtzeitig vor einem herannahenden Güterzug von den Gleisen gezogen und ihm damit womöglich das Leben gerettet. Wie die Bundespolizei mitteilte, war sie gegen 10.00 Uhr am Freitagmorgen alarmiert worden. Dem Bericht zufolge war der 61-Jährige vom Bahnsteig des Haltepunkt Hagen-Oberhagen in den Gleisbereich gestiegen, um dort etwas herauszuholen. Dem Mann sei es dann aus eigener Kraft nicht mehr gelungen, aus dem Streckenbereich zurück auf den Bahnsteig zu gelangen.

In diesem Moment habe sich ein Güterzug mit einer Geschwindigkeit von rund 70 km/h aus dem Goldbergtunnel genähert. Die Triebfahrzeugführer erkannten den Hagener im Gleis und leiteten eine Schnellbremsung ein. Gleichzeitig griffen zwei Reisende (61 und 28 Jahre) ein und zogen den Mann noch rechtzeitig aus dem Gleisbereich auf den Bahnsteig. Wenige Augenblicke später soll der bremsende Güterzug die Stelle mit einer nicht unerheblichen Geschwindigkeit passiert haben.

Die Lok-Führer wie auch Reisende hätten einen Schock erlitten und von Sanitätern versorgt werden müssen. Der Gerettete wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.