Aktivisten machen Reifen von SUVs in Dortmund platt

47
Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Dortmund (dpa/lnw) – Klimaaktivisten haben am Freitag bei SUVs in der Dortmunder Innenstadt für platte Reifen gesorgt. Der Polizei wurden mindestens fünf SUVs mit platten Reifen gemeldet, die Aktivisten selbst sprachen von 40 «entwaffneten» Autos. Die Aktion sei Teil des globalen Klimastreiks gewesen. Die Polizei gab bekannt, die Reifen seien nicht beschädigt worden, sondern lediglich platt. Schon im Dezember habe es eine solche Aktion in Dortmund gegeben. Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Täter laufen.

SUV steht für Sport Utility Vehicle (Sport- und Nutzfahrzeug). Mit ihrem massigen Design gelten diese Autos vielen Umweltschützern vor allem in der Stadt als unnötige Platz- und Kraftstoffverbraucher.