Statistik: Neun Prozent der Ratinger verdienen unter 2.000 Euro in Vollzeit

191
Geld liegt auf einem Tisch. Foto: pixabay
Geld liegt auf einem Tisch. Foto: pixabay

Ratingen. Die aktuell von der Statistikstelle vorgelegte Veröffentlichung zum Thema „Kleinräumige Entgeltstatistik“ gibt Einblicke in die Verdienstsituation der sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigen am Wohnort Ratingen.

Die Angaben zu den Bruttomonatsentgelten liegen dabei nicht nur für die Gesamtstadt, sondern auch kleinräumig auf der Ebene sogenannter Stadtdistrikte vor. Thematische Karten zeigen die innerstädtischen Unterschiede der Entgeltstrukturen sowie die Entwicklung seit 2015.

Die mittleren Einkommen der in Ratingen lebenden sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigen variieren innerhalb des Stadtgebietes zwischen 2.883 Euro und 5.119 Euro.

Die Daten stammen von der Bundesagentur für Arbeit und basieren im Gegensatz zu anderen Quellen auf einer Vollerhebung.

Nach Angaben in der statistischen Auswertung verdienen 9 Prozent der Ratinger Vollzeitbeschäftigten weniger als 2.000 Euro im Monat. Überdurchschnittlich hoch ist der Verdient hingegen in Hösel, Eggerscheidt und Breitscheid.

Die Veröffentlichung mit allen Daten ist ab sofort auf der städtischen Internetseite www.ratingen.de zum Download bereit.