Stadtradeln im Mai: Anmeldungen möglich

38
Unterwegs auf der Osttangente. Foto: RV Edelweiss Mettmann
Unterwegs auf der Osttangente. Foto: RV Edelweiss Mettmann

Mettmann. Bereits zum fünften Mal nimmt die Stadt Mettmann an dem sportlich-spaßigen Fahrrad-Wettbewerb des Klimabündnis teil. Auf Wunsch vieler Radlerinnen und Radler, wohl verbunden mit der Hoffnung auf besseres Wetter als im Vorjahr, radelt der Kreis Mettmann in diesem Jahr im Frühjahr, und zwar vom 8. bis zum 28. Mai.

Bürgermeisterin Sandra Pietschmann und die Organisatorin des Mettmanner Stadtradelns, Nathalie Villière, würden sich freuen, wenn wieder viele Radler mit der gleichen Freude und dem gleichen Ehrgeiz wie im vergangenen Jahr für die Stadt  in die Pedale treten. Das Anmeldeportal ist bereits freigeschaltet. Stadtradler, die im vergangenen Jahr dabei waren, brauchen ihren alten Account nur zu reaktivieren. Selbstverständlich ist die Teilnahme auch in diesem Jahr kostenlos. Bürgermeisterin Sandra Pietschmann ist fest davon überzeugt, dass Mettmann in diesem Jahr wieder ein gehöriges Wörtchen mitreden wird, wenn es im kreisweiten Vergleich ans Auszählen der zurückgelegten Kilometer geht: „Ab dem 8. Mai heißt es also wieder nichts wie los und rauf aufs Rad.“

Zum Auftakt am 8. Mai werden die Mettmanner Radsportvereine RV EdelweissADFC Mettmann und der Polizeisportverein Mettmann, die das Stadtradeln seit Beginn mit viel Engagement und Herzblut unterstützen, drei geführte Touren für unterschiedliche Ansprüche nach Heiligenhaus anbieten. Dort findet an diesem Tag ein großes Stadtfest statt und der Heiligenhauser Bürgermeister wird die Stadtradler aus dem ganzen Kreis gegen 13 Uhr willkommen heißen. Weitere Informationen werden Mitte April über die Medien bekanntgegeben.

Die Mettmanner waren in den vergangenen vier Jahren wirklich gut. Die Anzahl der Teilnehmenden und die Kilometerleistung sind stetig gestiegen, sodass es immer schwerer wird, diese Ergebnisse zu toppen. Doch in diesem Jahr könnte es spannend werden, weiß Nathalie Villière zu berichten. Denn das Heinrich-Heine-Gymnasium wird erstmalig am Stadtradeln teilnehmen und damit natürlich besonders die „Konkurrenz“ und bisherigen Verteidiger des ersten Platzes, das Konrad-Heresbach-Gymnasium, herausfordern.

Aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen, sich anzumelden, sondern jeder, der in Mettmann wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder einem Mettmanner Verein angehört, kann einem Team beitreten oder auch ein eigenes Team gründen. „Jeder Kilometer zählt und setzt ein Zeichen für den Klimaschutz. Während die vergangenen zwei Jahre von der Corona-Pandemie geprägt waren, ist es in diesem Jahr der Krieg in der Ukraine, der alle fassungslos macht. Umso mehr Menschen jetzt und künftig auf das Fahrrad umsteigen, umso geringer ist die Abhängigkeit von Gas- und Öllieferungen. Auch so kann jeder Einzelne vielleicht einen kleinen Beitrag für den Frieden leisten“, sagt Nathalie Villière.

Unterstützung bei allen Fragen rund um das Stadtradeln beantwortet Nathalie Villière gerne per E-Mail Stadtradeln@mettmann.de oder telefonisch unter 02104 980-124.

Viele Informationen und das Anmeldeportal findet man auf der Seite www.mettmann.de/Stadtradeln oder auch auf www.Stadtradeln.de/mettmann.