Schnee, Schneeregen und Glätte in Nordrhein-Westfalen

418
Ein Straßenschild warnt mit einer Blinkleuchte vor Glatteis.
Ein Straßenschild warnt mit einer Blinkleuchte vor Glatteis. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Offenbach (dpa/lnw) – Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich in den kommenden Tagen auf winterliche Temperaturen, Schnee, Schneeregen und Glätte einstellen. In der Eifel geht der Regen bereits am Donnerstagvormittag in Schneeregen oder Schnee über, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit Sitz in Offenbach am Morgen mitteilte. Im Rothaargebirge ist erst ab den Nachmittag Schnee oder Schneeregen zu erwarten. Es herrscht entsprechend Glättegefahr. Die Höchstwerte liegen zwischen vier und sieben Grad, in den Hochlagen bei etwa zwei Grad.

In der Nacht zum Freitag sind weitere Niederschläge zu erwarten. Oft schneit es bis in die tiefen Lagen. Es kann glatt werden bei Tiefsttemperaturen zwischen null und minus vier Grad. Am Freitag gibt es zunächst noch zeitweise Schneefall oder Schneeregen. Im Tagesverlauf lässt der Niederschlag von Norden her nach. Örtlich kann es glatt werden. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen zwei und fünf Grad. In den Hochlagen gibt es leichten Dauerfrost.