Schüler in Schwerte bilden Menschenkette gegen Krieg

14

Schwerte (dpa/lnw) – Mehr als 2000 Schüler in Schwerte haben am Donnerstag mit einer Menschenkette gegen den russischen Angriffskrieg in der Ukraine protestiert. Angemeldet waren laut Polizei rund 2200 Teilnehmer in der Ruhrgebietsstadt. Eine genaue Personenzahl könne man nicht nennen, die 2000-Marke sei aber überschritten, sagte ein Polizeisprecher am Mittag. Die Aktion verlief bis dahin ruhig. Die Schüler hielten sich an den Händen, um so eine kilometerlange Kette zu bilden.

Bei den Teilnehmern handelte es sich um Jugendliche aus mehreren weiterführenden Schulen in Schwerte. Einem dpa-Reporter zufolge hatten einige selbstgebastelte Plakate in den ukrainischen Nationalfarben Gelb-Blau mitgebracht. Sie forderten darauf Frieden und Respekt für die Menschen in der Ukraine und demonstrierten für ein Ende des russischen Einmarsches.

Die Kette verlief vom Rand des Fußgängerzone bis hinter den Bahnhof quer durch die Innenstadt. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer blieben bei der Aktion auf den Gehwegen. Einige forderten Autofahrer auf, als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine laut zu hupen.