Handball: Wülfrath gegen Eddersheim fällt wegen Corona aus

67
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW
Die erste Damenmannschaft des TB Wülfrath. Foto: TBW

Wülfrath. Aus einem Doppelspieltag ist für die Handballerinnen des TB Wülfrath ein Einzelspieltag geworden: die Partie gegen Eddersheim entfällt wegen Corona. Gegen den DJK Mainz-Bretzenheim müssen die Wülfratherinnen am Sonntag ran. 

Am Samstag hätte der TB Wülfrath zu Hause in der MTC-Sporthalle gegen den sicheren Tabellenzweiten Eddersheim antreten sollen. Am Donnerstag sagte der Gastverein das Spiel jedoch ab, wie Jörg Büngeler mitteilte: Es gebe bei Eddersheim fünf bestätigte Corona-Fälle, zudem drei Verdachtsfälle und zwei Verletzte. Somit stünden nur fünf Feldspielerinnen und eine Torhüterin zur Verfügung.

Die Corona-Situation bei TBW hat sich etwas entspannt. Krissi Meyer ist wieder dabei, Lisa Sippli, die es „extrem erwischt hat“, sitzt vielleicht auf der Bank, und Jule Kürten kann am Sonntag wieder spielen. Schwer wiegte hingegen der coronabedingte Ausfall von Milli Otte, meint Büngeler. „Somit werden wir personell wieder sehr eng aufgestellt sein“.

Motivation düften die Wülfather Handballerinnen haben: „Um die Liga sicher zu halten, brauchen wir noch vier Punkte aus den letzten vier Spielen, so Büngeler.

In den vergangenen beiden Spielen haben die Wülfratherinnen einen Sieg gegen den FSV Mainz II (29:27) eingefahren und eine Niederlage gegen die HSG Lumdatal (25:30) einstecken müssen. Die verletzungsbedingten sowie zusätzlich coronabedingten Ausfälle wogen schwer – insgesamt sechs Spielerinnen galt es für den Club zu ersetzen, wodurch letztendlich nur acht Feldspielerinnen übrig blieben.

Bei der Niederlage gegen Lumdatal verlief die erste Halbzeit zufriedenstellend, in der zweiten Hälfte machte sich die Belastung dann bemerkbar. Die HSG spielte ohne Druck auf, für sie ging es um nichts mehr.

Die Partie gegen Mainz II verlief deutlich erfolgreicher. „Das war ein ganz starkes Spiel von der gesamtem Mannschaft – sei hat von der ersten Bis zur letzten Minute alles gegeben und den Gegner niedergerungen, wobei die spielerischen Elemente nicht zu kurz kamen“, resümierte Jörg Büngeler zu der Leitung der TBW-Handballerinnen.

Am Sonntag treffen die Wülfratherinnen auswärts in der IGS-Sporthalle auf den Tabellenführer Mainz-Bretzenheim (ab 16.30 Uhr).