Telekom baut Mobilfunk im Kreis Mettmann aus

347
Ein Mobilfunkmast vor blauem Himmel. Foto: pixabay
Ein Mobilfunkmast vor blauem Himmel. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Die Telekom nimmt die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Mettmann in den Blick: Das Unternehmen dafür in den vergangenen zwei Monaten einen Standort neu gebaut sowie drei mit LTE und sieben mit 5G erweitert.

Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessert sich. Die Standorte stehen in folgenden Kommunen: Haan, Stadt Langenfeld (Rheinland), Mettmann, Monheim am Rhein (2), Ratingen (3), Velbert (2) und Wülfrath. Die Standorte in Haan und Ratingen dienen zudem der Versorgung entlang der Autobahn/Bahnstrecke.

Die Telekom betreibt im Landkreis Mettmann jetzt 163 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2024 sollen weitere 31 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an 19 Standorten Erweiterungen mit LTE geplant.

Hierbei sei die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Eigentümer angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können, teil das mobilfunkunternehmen mit. „Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm wenden“. Informationen unter: www.dfmg.de.

Aktuell haben wir mehr als 32.000 Standorte in Betrieb. Zusätzlich bauen wir jährlich rund 1.500 neue Standorte auf. Hinzu kommen LTE- und 5G-Erweiterungen an tausenden bestehenden Standorten.