Ehemann soll Frau in gemeinsamer Wohnung erstochen haben

31
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Wipperfürth (dpa/lnw) – Ein 63-Jähriger soll in Wipperfürth bei Remscheid seine Ehefrau im Streit mit einem Messer in der gemeinsamen Wohnung erstochen haben. Eine Angehörige, die sich zur Tatzeit am Montagmittag dort aufhielt und der 61-Jährigen zu Hilfe eilte, erlitt leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen alarmierte sie die Polizei und Rettungskräfte, die aber nur noch den Tod der Frau feststellen konnten. Polizisten überwältigten den Mann in der Wohnung und stellten die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Der 63-Jährige wurde festgenommen.