Feuer in Mehrfamilienhaus

18
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Gelsenkirchen (dpa/lnw) – In Gelsenkirchen ist in der Nacht von Montag auf Dienstag in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Das Feuer sei im Keller entstanden, teilte die Feuerwehr am Dienstagmorgen mit. Der Rauch zog daraufhin durch das ganze Gebäude. Ein Bewohner konnte das Haus selbstständig verlassen, ein weiterer Mann wurde mit einer Kraftfahrt-Drehleiter aus dem zweiten Obergeschoss gerettet. Eine schwangere Frau konnte den Angaben zufolge das Haus ebenfalls selbstständig verlassen, wurde aufgrund von eingeatmetem Rauch jedoch vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Eine Wohnung war durch den entstandenen Rauch nach dem Brand vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.