Mann in Dortmund erstochen: Haftbefehl gegen Verdächtigen

33
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Dortmund (dpa/lnw) – Nach dem gewaltsamen Tod eines 27-Jährigen in Dortmund ist ein Mann festgenommen worden. Gegen den Verdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund ein Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes erlassen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Der 30-Jährige wurde demnach am Nachmittag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Das Opfer sei am Samstag bei seiner Schwester und seinem Schwager zu Besuch gewesen, als drei maskierte Männer plötzlich in die Wohnung eindrangen. Einer der Maskierten soll mit einem Messer auf den 27-Jährigen eingestochen haben. Das Opfer sei durch die zahlreichen Stiche getötet worden.

Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich den Angaben zufolge um den neuen Partner der von dem Opfer getrennt lebenden Ehefrau handeln. Gegen den 30-Jährigen aus Marl (Kreis Recklinghausen) bestehe dringender Mordverdacht.