Vier Verletzte nach Fettbrandexplosion

55
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße.
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild

Schalksmühle (dpa/lnw) – Bei einer sogenannten Fettbrandexplosion in einer Dachgeschosswohnung in Schalksmühle bei Lüdenscheid sind vier Menschen verletzt worden. Die Personen erlitten nach Angaben der Feuerwehr Rauchgasvergiftungen. Einer der vier Verletzten zog sich außerdem Verbrennungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Offenbar wurde in der Küche des Hauses versucht, brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Das habe dann wohl zu der Explosion geführt.

Die Feuerwehr warnte davor, einen Fettbrand mit Wasser zu löschen. Dies könne nur durch Ersticken des Brandes mit einem Deckel – wenn überhaupt möglich – oder mit einer Löschdecke erfolgen.