Ladendieb erzwingt sich mit Auto gewaltsam die Flucht

32
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bielefeld (dpa/lnw) – Nach einem mutmaßlichen Ladendiebstahl hat sich ein Unbekannter in Bielefeld den Fluchtweg gewaltsam erzwungen. Laut Mitteilung der Polizei war ein Mitarbeiter des Supermarktes dem Mann bis auf den Parkplatz gefolgt und sprach ihn am Auto auf nicht bezahlte Produkte in seiner Tasche an. Der weigerte sich, den Inhalt zu zeigen. Der Mitarbeiter stellte sich beim Rangieren hinter und vor das Auto und forderte den Ladendieb auf, anzuhalten. Der Unbekannte aber fuhr auf ihn zu. Dabei wurde der 23-Jährige auf die Motorhaube geschleudert und beim Sturz auf die Straße leicht verletzt.

Die anschließende Fahndung nach dem Fahrzeug im Stadtteil Sennestadt blieb erfolglos. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls. In dem Auto soll noch ein Beifahrer gesessen haben.