Muskelfaserriss bei Leverkusens Bellarabi

30
Leverkusens Karim Bellarabi gestikuliert während der Partie.
Leverkusens Karim Bellarabi gestikuliert während der Partie. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

Leverkusen (dpa) – Bayer Leverkusens Flügelspieler Karim Bellarabi hat sich beim 0:0 seiner Mannschaft beim VfL Bochum einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen. Der 32-Jährige werde den Rheinländern «bis auf Weiteres» fehlen, wie der Fußball-Bundesligist am Montag mitteilte. Bellarabi war am Sonntag nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung wieder aus dem Spiel genommen worden.

Nationalspieler Jonathan Tah musste den Platz sogar schon in der ersten Hälfte verlassen. Die Diagnose beim Innenverteidiger lautet Rippenprellung mit Einblutung. Beim 26-Jährigen besteht laut Bayer 04 Hoffnung auf eine zeitnahe Genesung.

Leverkusen musste bereits in Bochum auf mehrere Leistungsträger verzichten. Nationalspieler Florian Wirtz fehlt mit einem Kreuzbandriss lange. Auch die beiden Rechtsverteidiger Jeremie Frimpong und Timothy Fosu-Mensah sowie Stürmer Amine Adli fallen aktuell aus.