Wegen Ukraine-Krieg: Keine Kennzeichen mit Buchstaben Z

75
Mann mit Kind gehen an Plakaten mit einem «Z» vorbei - ein Symbol für die russische Armee.
Mann mit Kind gehen an Plakaten mit einem «Z» vorbei - ein Symbol für die russische Armee. Foto: Uncredited/AP/dpa/Symbolbild

Düsseldorf (dpa/lnw) – Auch die Stadt Düsseldorf vergibt als Reaktion auf den russischen Angriff auf die Ukraine bis auf weiteres keine Kennzeichen mit dem Buchstaben Z mehr. «Die Landeshauptstadt Düsseldorf verhindert durch die Sperrung eine mögliche symbolische Unterstützung der Ukraine-Invasion über das amtliche Kennzeichen im Straßenbild», begründete der Beigeordnete für Bürgerservice, Michael Rauterkus, am Dienstag den Schritt.

Der in weißer Farbe aufgemalte Buchstabe Z ist auf zahlreichen russischen Panzern und Militärfahrzeugen zu sehen und ist mittlerweile zum Symbol für die Unterstützung Russlands im Krieg gegen die Ukraine geworden.

Nach Angaben der Stadtverwaltung sind von dem Verbot nur Wunschkennzeichen mit einem einzelnen Buchstaben betroffen. Kombinationen mit einem Z – etwa TZ oder ZH – seien weiterhin möglich. Bestehende Zulassungsnummern müssten nicht geändert werden. Vor Düsseldorf hatte bereits der Kreis Herford angekündigt, keine Kennzeichen mit dem Buchstaben Z mehr auszugeben.