Mutmaßliche Reichsbürgerin: Kein Zutritt für Handwerker

23
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Soest (dpa/lnw) – Weil eine Frau in Soest wiederholt dem Schornsteinfeger den Zutritt zu ihrer Wohnung verwehrt hatte, musste am Mittwoch die Polizei ausrücken. Die 37-Jährige interessierte sich nicht für die Erklärungen der Beamten, warum der Schornsteinfeger zum Beispiel aus Brandschutzgründen zwingend in die Wohnung muss, wie die Polizei mitteilte. Die Bewohnerin gehört nach Mutmaßungen der Behörden zur Reichsbürger-Bewegung und griff die Beamten an. Daraufhin wurde sie mit Handschellen fixiert, wehrte sich dabei aber so heftig, dass die Polizisten verletzt wurden. Einer der beiden mussten seinen Dienst an dem Tag beenden. Nachdem der Schornsteinfeger seine Aufgabe in der Wohnung erledigt hatte, wurden die Handschellen wieder geöffnet.

Die Frau habe mit einer Anzeige vor dem Kriegsgericht gedroht. Reichsbürger kennen die Bundesrepublik mit ihren Behörden und Gerichten nicht an.