Kurschus: Osterbotschaft ist Trotzbotschaft gegen den Krieg

27
Annette Kurschus spricht.
Annette Kurschus spricht. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild

Bielefeld/Hannover (dpa) – Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Annette Kurschus, hat die Osterbotschaft der Auferstehung Christi als Trotzbotschaft gegen den Krieg in der Ukraine bezeichnet. «Gott trotzt dem Triumph der Gewaltherrscher und ihrer gottlosen Büttel und Mitläufer. Und wir tun das in seinem Namen auch», sagte Kurschus in einer am Donnerstag von der EKD in Hannover veröffentlichten Mitteilung.

Die in der Osternacht verkündete Botschaft von der Auferstehung des gefolterten und getöteten Gottessohnes Jesus Christus stehe den dumpfen Parolen des Angriffskrieges entgegen, sagte Kurschus, die auch Präses der Westfälischen Landeskirche in Bielefeld ist. Die zu Ostern läutenden Glocken kündeten vom Leben und davon, dass die Verantwortlichen für Gewalt und Menschenmord gerichtet würden.