Mülltonne an Haus in Flammen: Feuerwehr verhinderte Schlimmeres

102
Brandschaden an Papiertonnen, Hausfassade und einem hölzernen Anbau. Foto: Polizei
Brandschaden an Papiertonnen, Hausfassade und einem hölzernen Anbau. Foto: Polizei

Haan. Unmittelbar vor einem Wohnhaus an der Turnstraße hat gegen 3.10 Uhr in der Nacht eine Altpapiertonne gebrannt. Anwohner bemerkten das Feuer und wählten den Notruf.

„Beim schnellen Eintreffen erster Einsatzkräfte am Brandort brannten dort unmittelbar neben der Hausecke des Gebäudes bereits mehrere Wertstofftonnen für Altpapier mit meterhohen Flammen“, berichtet die Polizei. Das Feuer habe bereits auf einen Holzverschlag am Gebäude übergegriffen, in dem sich zu diesem Zeitpunkt noch ein weiterer Container für Altpapier befand.

Die Haaner Feuerwehr löschte den Brand und habe damit laut Polizei „weitere Gefahren für das Wohn- und Geschäftshaus sowie die darin befindlichen Bewohner“ verhindert.

Die zwei Kunststofftonnen und ein weiterer Rollcontainer wurden beschädigt. Auch die Hausfassade wurde in Mitleidenschaft gezogen: „Putz platze großflächig ab und Rußspuren zeigen sich bis in den holzverkleideten Giebel des Hauses“, so die Polizei. Den Schaden könne man noch nicht beziffern.

„Personen kamen glücklicher Weise, dank der zeitnahen Brandmeldung und der schnellen Löscharbeiten der Haaner Feuerwehr, nicht zu Schaden“, hieß es.

Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei sei der Brand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit fahrlässig oder sogar vorsätzlich gelegt worden.

Bisher liegen der Haaner Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Brandverursacher vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen versuchter schwerer Brandstiftung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Brandstiftung nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 9328 6480, jederzeit entgegen.