Sophie Püchel erkämpft Bronze bei Judo-Ranglistenturnier

93
Sophie Püchel nach dem Turniersieg. Foto: TBW
Sophie Püchel nach einem Turniersieg. Foto: TBW/Archiv

Wülfrath. Sophie Püchel hat für den TB Wülfrath bei einem Ranglistenturnier des Deutschen Judobundes einen dritten Platz erkämpft. 

Der Turnerbund konnte nur mit einer Athletin beim Ranglistenturnier im westfälischen Lünen antreten. Fabienne Püchel befindet sich weiterhin nach einer Kreuzbandverletzung im Reha-Sport, Maurice Püchel bekam erst einen Tag vor dem Turnier die Freigabe der Ärzte nach einer Coronainfektion, um wieder in den kompletten Trainingsumfang zu starten, und Arthur Distel musste sich am gleichen Tag der Bundessichtung der U21 in Hannover stellen.

Distel konnte in der Klasse bis 81 Kilogramm mit einer soliden Leistung im ersten U21-Jahr Erfahrungen sammeln. Mit drei Kämpfen zeigte der Wülfrather, dass zukünftig auch mit ihm auf nationaler Ebene zu rechnen ist. Im ersten Kampf besiegte er einen Tunesier, der über den Berliner Verband nominiert wurde. In den anderen Begegnungen präsentierte er sich kämpferisch und athletisch. „Leider fehlt hier noch ein wenig Stabilität, um ein komplett gutes Turnier in der Altersklasse strategisch über die Zeit zu gestalten“, resümiert Nicole Püchel vom TBW.

Sophie Püchel überzeugte in der Gewichtsklasse bis 57 kg beim dritten Ranglisten Turnier des Judobundes. Im ersten Kampf konnte sie sich souverän gegen eine Teilnehmerin aus dem hessischen Bad Homburg durchsetzen. Den zweiten Kampf gewann die TBW-Starterin bereits nach 19 Sekunden nach einem Wurf mit anschließendem Haltegriff. Im Halbfinale musste die Wülfratherin gegen eine Konkurrentin aus dem eigenem Landesverband antreten. Nach einer sehr intensiv geführten Partie mit drei Minuten Verlängerung, ging der Sieg nach sieben Minuten nach Bottrop.

Nach einer kurzen Wettkampfpause gelang es Sophie Püchel, sich auf das kleine Finale zu fokussieren – sie sicherte sich nach nur wenigen Sekunden mit zwei sehenswerten Techniken die Bronzemedaille.

Lange konnte die TBW-Athletin ihre Platzierung nicht feiern, da sie noch am gleichen Wochenende zum EM-Vorbereitungslehrgang des Deutschen Judobundes vom Bundestrainer nach Kienbaum nominiert wurde.

„Wir wünschen unserer Kämpferin einen guten und erfolgreichen Lehrgang im Olympischen
Trainingszentrum am Niepenbergersee“, meint Nicole Püchel.