Erwischt: 300.000-Euro-Ferrari, aber keine Versicherung

929
Die Polizei hat einen gelben Ferrari gestoppt. Foto: pixabay/Symbolbild
Die Polizei hat einen gelben Ferrari gestoppt. Foto: pixabay/Symbolbild

Langenfeld. An der Schneiderstraße in Langenfeld hat die Polizei am Freitag einen gelben Ferrari F142 gestoppt. 

„Bei einer Überprüfung eines gelben Ferrari F142 auf der Schneiderstraße in Langenfeld, stellten die Beamten erstaunt fest, dass der Versicherungsschutz für den Luxus-Boliden, mit einer Erstzulassung Ende Januar 2022, erloschen war“, berichtet die Kreispolizeibehörde zu einer der am Freitag durchgeführten Kontrollen.

Ermittlungen hätten ergeben, dass der 32 Jahre alte Fahrzeughalter die monatliche Zahlung der Versicherungssumme Ende März versäumt habe. Die Ausfahrt mit dem rund 300.000 Euro teuren Luxuswagen endete damit. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren, zudem stellten die Beamten die Zulassungsbescheinigung des Wagens sich und entstempelten die Kennzeichen noch vor Ort.

Da dem 32-Jährigen das Abstellen seines teuren Gefährts an Ort und Stelle nicht sicher genug erschien, ließ er seinen Boliden auf eigene Kosten mit einem Abschleppwagen zu seiner Wohnanschrift bringen.