Zeitung: Bielefeld trennt sich von Trainer Frank Kramer

29
Spielbälle liegen auf dem Rasen.
Spielbälle liegen auf dem Rasen. Foto: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Bielefeld (dpa) – Arminia Bielefeld hat sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga Berichten der Zeitungen «Neue Westfälische» und «Westfalen-Blatt» zufolge von Trainer Frank Kramer getrennt. Der Club bestätigte die Freistellung auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch nicht. Die Ostwestfalen stehen nach der 0:3-Niederlage vom Wochenende gegen den FC Bayern München vier Runden vor Saisonschluss auf einem direkten Abstiegsplatz.

Nach Informationen der Zeitung soll auch Co-Trainer Ilia Gruev nicht mehr zum Trainerteam zählen. Das Training soll demnach Torwarttrainer Marco Kostmann mit Unterstützung von Michael Henke leiten. Der langjährige Co-Trainer war zuletzt vereinslos.

Kramer hatte die Bielefelder im März 2021 von Vorgänger Uwe Neuhaus übernommen und das Team auf den 15. Platz geführt. Damit wurde der Klassenverbleib gesichert. Nach zuletzt sechs Niederlagen in sieben sieglosen Spielen und nur einem erzielten Treffer wurde der Druck auf das Arminia-Team und Kramer immer größer. Am nächsten Samstag treten die Bielefelder beim 1. FC Köln an.